Daimlerstr.8, 63303 Dreieich

Ideale Event-Location für Veranstaltungen nahezu jeglicher Art!  Fullservice Betreuung inkl.!



 

 Willkommen auf unserer  Webseite

Zentral gelegen im Rhein-Main-Gebiet - Nutzung outdoor sowie indoor.

DIE WERKSTATT - ehemals eine industrielle Betriebsstätte, ab 2016 zu einer Event-Location umfunktioniert und ausgebaut, komplett saniert und voll ausgestattet.

Ob Sie gelungene Firmen-Events oder Ihre eigene turbulente Party planen- wir freuen uns auf Ihre Anfrage!   

Nächste öffentliche Veranstaltungen:  

Freitag, 23. November: Emergency Exit

Eintritt frei         Einlaß: 19:00 Uhr         Showtime: 20:30 Uhr

EMERGENCY EXIT wurde 1992 gegründet und spielt seit 2013 in der aktuellen Besetzung.

Die Stilrichtung der Band ist Rock und Pop aus den 70ern bis heute.

Der glückliche Umstand über einen weiblichen und einen männlichen „Frontie“ zu verfügen, ermöglicht es der Band ein breites Spektrum an verschiedenen Stilrichtungen darbieten zu können und so nahezu jeden musikalischen Geschmack zu befriedigen.

Das Angebot reicht von AC/DC über Pink bis hin zu Queen und Mother`s Finest. Aber auch nicht ganz so weit oben auf dem Chart-Olymp angekommene Künstler wie Tyketto, Beth Hart und Avantasia werden von uns in Ehren gehalten.

Falls bei dem ein oder anderen Song erforderlich greift auch Michael zur 6-saitigen und rundet den ohnehin schon fetten Sound nach oben hin ab. Wir wollen ja keine trockenen Augen zurücklassen. 

____________________________________________________________________________________________________________

 

Samstag, 24. November: X-Tract

 

Eintritt: 7,-- €                               Einlass: 19:00 Uhr                    Showtime: 20:30 Uhr 

X-TRACT gibt es seit 1996. Seit dem ersten Auftritt in der Hafenbahn (Offenbach) spielen wir eine Mischung aus unvergesslichen Rocksongs und aktuellen Chartbreakern.

Das Programm stellen sie immer wieder neu zusammen, und es gibt von Klassikern wie Smoke on the Water und Summer of 69 über Hits von Eurythmics und Journey bis hin zu Stücken von Melissa Etheridge, Creed oder Nickelback viel zu hören. Oft greifen sie dabei auf verschiedene Originale (Studio, Live, Unplugged) zurück und mischen diese mit eigenen Interpretationen.